Haltung und Pflege

Sommer, Sonne, Hitze:

So kommen Heimtiere entspannt durch die warme Jahreszeit

Im Sommer machen die hohen Temperaturen nicht nur Menschen, sondern auch Heimtieren zu schaffen. Auch sie können empfindlich auf Hitze reagieren und brauchen dann die eine oder andere Verschnaufpause und Abkühlung. Ob Hund, Katze, Kleintier oder Fisch: Mit folgenden Tipps von Dr. Gerd Ludwig, Zoologe und Ratgeber-Autor, können Tierfreunde ihre Lieblinge entspannt und sicher durch den Sommer bringen.

Donnerwetter

Für Haustiere mit coolen Herrchen kein Problem

Panik bei Blitz und Donner ist keine Seltenheit – sogar Promis gestehen, dass sie Angst vor Gewitter haben. Unseren Tieren geht es häufig nicht anders: Die sensiblen Vierbeiner spüren, dass sich Blitz und Donner nähern. Aber: sie wissen nicht, wie sie mit der vermeintlichen Bedrohung umgehen sollen. Manche werden nervös, laufen ziellos umher.

Anschnallen will gelernt sein

Hunde im Auto richtig sichern

Ob die kurze Tour zum Tierarzt, auf den Trainingsplatz oder die große Fahrt in den Urlaub: Tierhalter sollten ihren Hund im Auto richtig sichern, sonst kann der Vierbeiner zum Geschoss werden. Laut ADAC kann ein 20 Kilo schwerer Hund bei einem Aufprall mit 50 Kilometern pro Stunde eine Aufschlagswucht von mehr als einer Tonne entwickeln – mit fatalen Folgen für alle Insassen. Der Fachhandel bietet verschiedene Sicherungsarten für Hunde. Gewicht und Größe des Tieres entscheiden, welche sich am besten eignet, heißt es beim ADAC in München.

Gebiss – Fehlstellungen – Zahnpflege & -verlust

Die Rassestandard-Beschreibungen, wie auch die Zuchtvorschriften des Verbandes, fordern bei allen Rassen das korrekte, vollständige, Scheren- oder Zangengebiss. Nur bei wenigen Rassen (z.B. Dt.Boxer) ist der Vorbiss rassetypisch. Zahnstellungs- und Kieferanomalien gelten demnach als zuchtausschließende Fehler, weil die erbliche Veranlagung anzunehmen, mit Sicherheit nicht auszuschließen ist. Auch der Zustand des Gebisses an sich ist von großer Bedeutung und findet selbstverständlich Berücksichtigung bei einer Ausstellungsbewertung – bis hin zum Zuchtausschluß. Vornehmlich aber bedeutet Zahngesundheit – Wohlbefinden für den Hund.

Acht einfache Regeln für ein gesundes Hundegebiss – sein Leben lang

Der enorme Stellenwert der Zahngesundheit beim Hund wird leider häufig unterschätzt. So haben derzeit immer noch acht von zehn Hunden im Alter über drei Jahren Zahnprobleme. Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden werden dadurch ernsthaft bedroht. Denn aus Zahnbelag und Zahnstein gelangen gefährliche Bakterien in die Blutbahn und schädigen so lebenswichtige Organe wie Herz, Nieren und Gelenke.

Überhitzung durch falschen Maulkorb

Die Bundestierärztekammer warnt vor der Verwendung von engen Maulschlaufen im Alltag

Ob es Herrn und Hund gefällt oder nicht: Es gibt Situationen und Orte, wo der Hund einen Maulkorb tragen muss – so in öffentlichen Verkehrsmitteln oder aufgrund der Zugehörigkeit zu einer gelisteten Rasse. Auch für aggressive und mit Artgenossen unverträgliche Hunde ist der Maulkorb eine Option, um dem Tier Freilauf zu verschaffen.

Tierkrankenversicherung

Gut durchrechnen!

Ob eine Schnittwunde oder ein Beinbruch, eine chronische Krankheit oder eine Operation: Hunde und Katzen müssen dann und wann und manchmal unvorhergesehen zum Arzt. So ein Tierarztbesuch kann richtig teuer werden. Um Tierhalter vor immensen Kosten zu schützen, kann es in vielen Fällen sinnvoll sein, eine Krankenversicherung für Ihr Tier abzuschließen.

Halter haften für ihre Tiere

Versichern lohnt sich

Der Hamster ruiniert der Großtante mit seinen Krallen den teuren Pulli, die Samtpfote jagt leidenschaftlich einer Maus hinterher und zerstört dabei die frisch gepflanzten Blumen im Nachbargarten und der Hund flitzt im Park dem Ball hinterher, ein Spaziergänger stolpert unglücklich über das Tier und bricht sich das Bein. Wer muss für die Schäden haften?Ganz eindeutig: DER TIERHALTER!