23.05.2019 10:28 Alter: 1 Jahre
Category: Ferien mit Hund

Hilfe für „reisekranke" Hunde

Urlaubstip aus der Tierarztpraxis

Hunde sind am liebsten überall mit dabei. Aber… Foto©clipdealer.de
Hunde sind am liebsten überall mit dabei. Aber… Foto©clipdealer.de

In der Ferienzeit möchten Hundehalter gemeinsam mit ihrem Vierbeiner auf Reisen gehen. Dies ist im allgemeinen kein Problem, denn: Hunde sind am liebsten immer und überall mit dabei und meist unkomplizierte Reisebegleiter.
Was aber, wenn der Hund „reisekrank ist, wenn er Angst vor Autofahrten hat und wenn ihn während der Reise Übelkeit und Erbrechen plagen?

Auch hier gibt es eine Lösung:
Denn in der Tierarztpraxis ist ein sog. Pheromon erhältlich, das in Form eines Sprays einfach auf die Decke, in den Transportkorb oder den Kofferraum gesprüht werden kann.
Dieses D.A.P.-Spray kopiert exakt den Geruchsstoff, den Muttertiere produzieren, um ihren Welpen Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln.

„Das Spray richtet sich direkt an das Unterbewußtsein des Hundes und verankert dort Vertrauen und Entspannung. Dies wiederum unterbricht den anhaltenden Teufelskreis aus Angst, Übelkeit und Erbrechen, der in wissenschaftlichen Studien als Ursache für Reisekrankheit bei Hunden nachgewiesen wurde, erklärt Thekla Vennebusch (Tierärztin).
Das Problem wird durch das Pheromon also direkt an der Wurzel des Übels behoben.

In der Tierarztpraxis erfahren Hundehalter außerdem, welche Impfungen und Atteste für den Grenzübergang bei Auslandsreisen notwendig sind. Der entspannten Reise mit dem geliebten Vierbeiner steht dann nichts mehr im Wege.

Von: Tierärztin Th. Vennebusch – Pressebüro Vennebusch & Musch GmbH

»